FARNET
Fisheries Areas Network

Good Practice Project

Fishing for litter

Country:
Region: 
An der niedersächsischen Nordseeküste haben sich Küstenfischer und eine überstaatliche Umweltschutzorganisation zusammengetan, um das Meer von Unrat zu säubern und Möglichkeiten zur umweltgerechten Entsorgung und Verwertung von Kunststoffteilen zu finden.

Description

Damit beteiligt sich erstmals eine deutsche FLAG an der Fischerei- und Naturschutzkampagne Fishing for Litter des Meeresschutznetzwerks KIMO international zur Verringerung der Abfallbelastung in den Meeresgebieten Nordwesteuropas. Zuvor hatte es an der niedersächsischen Nordseeküste keine Initiativen zur Sammlung von Abfall aus dem Meer gegeben. Die regionale FLAG, deren Gebiet die gesamte niedersächsische Küste umfasst, hat im Schulterschluss mit dem NABU die im benachbarten Schleswig-Holstein ergriffenen Maßnahmen eins zu eins übernommen. In Deutschlands nördlichstem Bundesland war „Abfall aus dem Meer fischen“ an Teilen der Nordseeküste und an den meisten Abschnitten der Ostseeküste bereits gängige Praxis.

Im Rahmen des Projekts „Fishing for Litter“ werden Abfälle aus dem Meer, die sich in den Netzen der Küstenfischer verfangen haben – Taue, Seile, Netzreste und anderer Plastikmüll – noch an Bord in große Sammelsäcke des NABU umgefüllt. Nicht mehr gewünschtes Fanggerät darf ebenfalls auf diese Art und Weise aussortiert werden. Für die kostenlose Entsorgung der Abfälle stehen in acht kleinen Häfen des FLAG-Gebiets Container des NABU bereit.

Der NABU lässt die gesammelten Abfälle auf der Suche nach wiederverwertbaren Stoffen zunächst manuell sortieren. In einem zweiten Projektschritt ohne FLAG-Beteiligung arbeitet der NABU gemeinsam mit Wissenschaftlern der Hochschule Magdeburg-Stendal an Lösungen zur Wiederverwertung diverser Kunststoffe.

Ein weiterer Projektbestandteil ist die Aufklärung der fischwirtschaftlichen Interessengruppen und der Öffentlichkeit. Der NABU richtet zwei Mal jährlich ein Seminar aus, mit dem der Wissensstand über die Einbringung von Kunststoffen in die Meere, die Ursachen und die Bekämpfungsmöglichkeiten verbessert und ein kontinuierlicher Dialog zwischen den einzelnen Gruppen in Gang gesetzt werden soll. Die Erkenntnisse aus den Seminaren werden mit dem Ziel einer größeren Wirksamkeit von „Fishing for Litter“ öffentlich zur Diskussion gestellt.

Results: 

„Fishing for Litter“ trägt durch die Verringerung der Abfallbelastung zu einem intakten Ökosystem Meer bei. Durch das Sortieren und Analysieren des „gefischten“ Mülls werden nützliche Daten erhoben, die zur Ausarbeitung von Maßnahmen zur Verringerung der Abfalleinbringung in die Nordsee dienen können. Die Kenntnisse der Fischer über die Abfallstoffe in ihren Netzen werden verbessert. Mit Aufklebern auf den Müllcontainern und ortsnah aufgestellten Informationstafeln wird auf die Bemühungen der Fischer zur Vermeidung von Abfällen im Meer hingewiesen und die Öffentlichkeit aufgeklärt.

Transferability: 

Abfälle im Meer stellen in den meisten europäischen Fischwirtschaftsgebieten ein Problem dar. Für die FLAG in Nordwesteuropa könnte es sich als nützlich erweisen, die staatlichen Stellen in ihrem jeweiligen Gebiet zur Mitwirkung an der Initiative „Fishing for Litter“ zu bewegen. Das Projekt ist ein gutes Beispiel dafür, wie FLAG sich mit größtmöglichem Nutzen einer bereits laufenden Kampagne anschließen können. Und wo es noch keine entsprechenden Initiativen gibt, bringen die FLAG gute Voraussetzungen mit, um die entsprechenden Organisationen und die Fischer auf die gemeinsame Bekämpfung des Meeresmülls einzuschwören. Dabei könnte die Zusammenarbeit mit anderen FLAG-Gebieten die Wirksamkeit entsprechender Vorhaben erhöhen.

Lessons & contribution to CLLD objectives: 
  • Erkenntnisse: Der persönliche Kontakt mit den Fischern ist für eine erfolgreiche Abfallbeseitigung ebenso unerlässlich wie eine lückenlose Langzeitkontrolle der ergriffenen Maßnahmen
  • Beitrag zu CLLD-Zielen: Stärkung und Nutzung des landschaftlichen Erbes von Fischwirtschafts- und Aquakulturgebieten.

Funding

Total project cost €258 901
FLAG grant €223 561
  • EU contribution (EMFF): €190 027
  • Public contribution (regional): €33 534
Beneficiary contribution €35 340

Project information

Timeframe of implementation From Mar 2017 to Dec 2021
Sea Basins
Type of area
Theme

Visuals

Publication date: 
12/11/2018
PDF Version