FARNET
Fisheries Areas Network

Good Practice Project

Telecapeche

Official Title: 
Telecapêche
Country:
Region: 
ID: 
GPP006-FR04
TELECAPECHE ist eine mit Förderung aus Achse 4 entwickelte Software für die Direktübermittlung von Daten an Fischfang- und Fischzuchtbehörden zur Überwachung der Fischbestände und zur Ergreifung geeigneter Bewirtschaftungsmaßnahmen. Das System soll jetzt für die CLLD im Rahmen des EMFF weiterentwickelt werden.

Description

TELECAPECHE ist eine mit Förderung aus Achse 4 entwickelte Software für die Direktübermittlung von Daten an Fischfang- und Fischzuchtbehörden zur Überwachung der Fischbestände und zur Ergreifung geeigneter Bewirtschaftungsmaßnahmen. Das System soll jetzt für die CLLD im Rahmen des EMFF weiterentwickelt werden.

In Frankreich müssen Berufsfischer und Sammler von Schalentieren ihren Fang monatlich den Meereswirtschaftsbehörden melden. Aufgrund dieser verhältnismäßig langen Meldefrist und des entsprechenden Verwaltungsaufwands erreichen die Daten die regionalen Fischfang- und Fischzuchtbehörden nicht so zeitig, wie es für eine schnelle Reaktion auf schwerwiegende Probleme der Bestandsbewirtschaftung nötig wäre. Deshalb förderte Achse 4 des EFF im Jahr 2014 die Entwicklung und Erprobung einer Software zur Direktübermittlung von Fangdaten per SMS oder online. Für die Fischer stellte sich die Software als praktisch und zeitsparend heraus, für die Fischfang- und Fischzuchtbehörden erwies sie sich dank der in Echtzeit übermittelten Daten als eine wertvolle Entscheidungshilfe bei der Bestandsbewirtschaftung.

Im Jahr 2015 sah sich die französische Verwaltung aufgrund widersprüchlicher Fangmeldungen veranlasst, mit Hilfe von Telecapêche-Daten den Glasaalbestand in der Bretagne zu überprüfen. Daraus resultierte die wichtige Entscheidung, die Befischung der stark bedrohten Art noch vor Ausschöpfung der zugewiesenen Fangquote zu verbieten. Dies gab Anlass, die Software zur Anwendung im EU-Projekt Sustainable Eel Group zuzulassen.

Auf der Grundlage dieses Anfangserfolgs führen die Systementwickler gegenwärtig mehrere technische Verbesserungen ein. Ziel ist eine voll ausgereifte Fangmeldesoftware für diverse Fischarten sowie für gestaffelte Nutzer- und Datenzugriffsrechte. Sie soll ein bevorzugtes Kommunikationsmittel für die umweglose Unterrichtung von Fischern über vorübergehende Fangverbote und den Zustand von Beständen werden.

Results: 

In den Regionen Finistère, Morbihan und Poitou-Charentes wurde die Software 22 Monate nach ihrer Einführung bereits von 550 Vertretern der Fischwirtschaft genutzt. Darunter waren 250 Fischer mit eigenem Kutter, die ihren Fang inzwischen vorrangig über Telecapêche melden. Da die Software erwiesenermaßen verlässliche Daten liefert, ist sie auf regionaler Ebene in der Bretagne eine amtlich anerkannte Datenquelle für die Bestandsbewirtschaftung geworden. Schon bald wird es an der gesamten französischen Atlantikküste keinen Fischer mehr geben, der sie nicht verwendet.

Transferability: 

Die Software hat nach und nach in immer mehr französischen Regionen Verbreitung gefunden. Ihr Erfolg ist Ansporn für andere europäische Fischwirtschaftsgebiete mit vergleichbaren Problemen. Gerade im Hinblick auf Meeresbecken und empfindliche Fischbestände könnte Telecapêche zum Vorbild für die Entwicklung von Fangmeldesystemen in anderen Fischwirtschaftsgebieten werden.

Lessons & contribution to CLLD objectives: 
  • Erkenntnisse:Der Erfolg des Projekts hing maßgeblich von den einander ergänzenden Interessen und Fähigkeiten der zwei Projektträger – einem IT-Entwickler und einem Berufsfischer – ab. Deren Engagement sowie der finanziellen und fachlichen Unterstützung durch die FLAG ist es zu verdanken, dass Telecapêche nicht nur ein zuverlässiges und praktisches Instrument für eine nachhaltige Bestandsbewirtschaftung, sondern auch ein Symbol für Innovation und Kreativität in der Region geworden ist. Die Software wird auf Veranstaltungen innerhalb und außerhalb der EU regelmäßig hervorgehoben.
  • Beitrag zum CLLD-Ziel: Stärkung der Rolle der Fischwirtschaftsgemeinden in der lokalen Entwicklung sowie in der Bewirtschaftung der Fischbestände und des Meeres in ihrer Region.

Diskussion und Kooperation:
- Erprobung der Software in anderen Fischwirtschaftsgebieten;
- Anpassung der Software an die Erfordernisse anderer Fischwirtschaftsgebiete.

                      
Projektbezogene Diskussion und Kooperation bei Linked In

Funding

Total project cost €35 180
FLAG grant €33 632
  • EU contribution (EMFF): €17 590
  • Public contribution (national): €8 796
  • Public contribution (regional): €3 623
  • Public contribution (local): €3 623
Beneficiary contribution €1 548
  • CRPMEM Bretagne
    1 548

Project information

Timeframe of implementation From Jan 2014 to Dec 2016
Sea Basins
Type of area
Theme

Beneficiary

Comité Régional des Pêches et des Elevages Marins Bretagne

Visuals

Contact details

FLAG Contacts

Ms. Marion Mazodier
+33 2 22 76 03 59
France

Organisation Contacts

Comité Régional des Pêches et des Elevages Marins Bretagne
Mr. Guillaume Le Priellec
+33 2 23 20 95 95
France
Publication date: 
14/02/2016
PDF Version