FARNET
Fisheries Areas Network

Good Practice Project

Fischfarm wird zu Tourismus- und Erholungszentrum

Country:
Region: 
Eine polnische Fischfarm wurde diversifiziert und in ein beliebtes Tourismus- und Erholungszentrum umgestaltet, das Mehrwert schafft und zusätzliche Einnahmen bringt.

Description

Diversifizierung ist für Fischerei- und Aquakultursektoren, die auf der Suche nach zusätzlichen Einnahmequellen sind, eine von vielen Lösungen. Die Fischfarm Oak Manor Inn ist ein herausragendes Beispiel für eine solche, in diesem Fall äußerst erfolgreiche Diversifizierung, bei der eine Fischfarm in relativ kurzer Zeit in ein beliebtes Tourismus- und Erholungszentrum umwandelt wurde.

Oak Manor ist mit einer Wasserfläche von 2,5 km² eine der größten Fischfarmen in der polnischen Stadt Narol. Im FLAG-Gebiet Roztocze steht sie für Dynamik und Tradition. Dem Besitzer der Farm, Miroslaw Zaborniak, der im Fischfang umfangreiche Erfahrungen vorweisen kann, waren die Schwierigkeiten der Fischzuchtindustrie seit langem bekannt. Angesichts des wachsenden Potenzials für den Fremdenverkehr in der Region, das vor allem auf die Verbesserung der Straßeninfrastruktur und der Erreichbarkeit zurückzuführen ist, beschloss er, eine neue Geschäftsstrategie zu entwickeln.

Objectives: 

Die Strategie des Unternehmens besteht darin, seine Einnahmequelle zu diversifizieren, die in der Vergangenheit hauptsächlich im Verkauf von Fisch an Großmärkte bestand. 2012 schloss Miroslav drei kleine Teiche zusammen und erweiterte sie zu einem 20 ha großen See mit einer Insel, auf der sich die Taverne Lucky Carp befindet. Außerdem wurde das ‚Oak Manor Inn‘ eröffnet, in dem Gastronomieliebhabern zahlreiche Karpfen- und Welsgerichte angeboten werden. Das Erholungszentrum eignet sich außerdem ideal für Geschäftstreffen und Konferenzen. Die nächste Entwicklungsphase der Strategie zur Umgestaltung der Farm besteht in der Errichtung des Regionalen Bildungszentrums für Angelfischerei und Aquakultur der Woiwodschaft Karpatenvorland, durch das der bestehende Hotel- und Restaurantkomplex erweitert wird.

Results: 

Die konsequente Umsetzung eines Konzepts und einer Strategie zur Geschäftsentwicklung führte zu einer schnellen und erfolgreichen Umgestaltung einer Fischfarm in einen für Angler, Erholungssuchende und Geschäftsleute attraktiven Anziehungspunkt mit Hotel und Restaurant. Durch diese Umgestaltung konnten nicht nur fünf neue Arbeitsplätze geschaffen und ein weiterer gesichert, sondern auch die Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit der Fischfarm und deren touristischen Aktivitäten erhöht werden. Der neu angelegte Fremdenverkehrsort trägt zur wirtschaftlichen Entwicklung der gesamten Region bei.

Transferability: 

Dieses Projekt kann als Vorbild für andere Regionen mit Binnenaquakultur und einem Potenzial für die Entwicklung des Fremdenverkehrs dienen. Es kann zur Wirtschaftlichkeit der Fischfarmen beitragen und die Entwicklung des Tourismussektors unterstützen.

Lessons & contribution to CLLD objectives: 

Lehren: Die Analyse der Marktentwicklung und des Fremdenverkehrspotenzials der Region waren die Schlüsselfaktoren für den Erfolg des Projekts. Auch das richtige Timing des Projekts (kurz nach Gründung der FLAG) haben zum Erfolg dieses Projekts beigetragen.

Beitrag zum CLLD-Ziel: Unterstützung für eine Diversifizierung innerhalb und außerhalb der kommerziellen Fischerei, lebenslanges Lernen und die Schaffung von Arbeitsplätzen in den Bereichen Fischerei und Aquakultur.

Funding

Total project cost €245 000
FLAG grant €106 500
  • EU contribution (EMFF): €90 375
  • Public contribution (national): €16 125
Beneficiary contribution €138 500

Project information

Timeframe of implementation From Jan 2012
Sea Basins
Type of area
Theme

Beneficiary

Karczma “Dębowy Dwór”

Contact details

FLAG Contacts

Ms. Eliza Obirek
+48 16 611 00 01
Poland
Publication date: 
19/12/2019
PDF Version