FARNET
Fisheries Areas Network

Good Practice Project

From the fish auction to your plate

Official Title: 
Implantación de un restaurante en la lonja del Puerto de Gandia
Country:
Region: 
Eine neue FLAG fördert ein atypisches Restaurant im Hafen von Gandía und damit die gastronomische Vielfalt, den Verzehr regionaler Erzeugnisse und den Erhalt fischwirtschaftlicher Traditionen.

Description

Das neu eröffnete Restaurant La Llotja Cuina de Mar („Fischauktion und Meeresgerichte“) residiert im Hafen von Gandía im obersten Stockwerk eines Gebäudes, das sich die örtliche Berufsfischervereinigung („Cofradía“), das Gemeindeamt und die Hafenbehörde von Valencia teilen. Die FLAG La Safor hatte schon lange mit dem Gedanken einer Restauranteröffnung in diesem leerstehenden Teil des Gebäudes geliebäugelt. Der Ansatz war insofern neu, als er die Attraktivität des Hafens für Besucher steigern, das fischwirtschaftliche Erbe stärken und den Verzehr von Fisch aus der Region ankurbeln sollte. Eines Tages erschienen bei einer Versammlung der FLAG Vertreter des erfolgreichen Jungunternehmens Diverfun Safor, das bereits gastronomische Erfahrung vorzuweisen hatte. Man wurde sich sofort handelseinig. Mit Hilfe der FLAG konnte Diverfun die Küche und den Gastraum einrichten, und nach einer Zeit mit sehr viel Arbeit eröffnete das neue Restaurant im Januar 2018 seine Pforten.

Diverfun Safor wollte seinen Gästen frische Erzeugnisse anbieten, die man direkt von der Fischauktion Gandías bezieht. Durch die Glaswand auf einer Seite des Restaurants können die Besucher jeweils nachmittags die im Erdgeschoss stattfindende Fischauktion mitverfolgen. Die Projektträger mieten nicht nur die Räumlichkeiten von Cofradía an, sondern haben sich zudem dazu verpflichtet, ihren Fischbedarf auf der örtlichen Auktion zu decken und dabei auch ansonsten unterbewertete Rückwurfarten zu kaufen. Diese Arten haben nun täglich ihren Platz auf der Speisekarte.

Damit den Gästen das Warten auf den nächsten Gang nicht zu lang wird, können sie sich in der restauranteigenen Monatszeitschrift über Fischereikultur und Fischgerichte der Region informieren. Den Fischern selbst wird der Besuch des Restaurants mit einem Sonderrabatt schmackhaft gemacht.

Results: 

Das neue Restaurant beschäftigt 19 Personen. Es bietet sowohl eine Mittags- als auch eine Abendkarte und ist ganzjährig ohne Ruhetag geöffnet. Folglich stellt sich ihm nicht das in der Region übliche Problem, von der Sommersaison abhängig zu sein und Personal nur für diese Zeit zu benötigen. Das Restaurant bietet Platz für rund 50 Gäste. Dank seiner bevorzugten Lage im Hafen und der Neuartigkeit seines Speisenangebots entfaltet es in der Region Magnetwirkung.

Transferability: 

Restaurants, die den Verzehr unterschätzter regionaler Fischarten fördern, haben in den meisten FLAG-Gebieten eine Daseinsberechtigung. Das gilt insbesondere dann, wenn die entsprechende Infrastruktur vorhanden ist und sich der wirtschaftliche Wert der regionalen Arten potenziell steigern lässt.

Lessons & contribution to CLLD objectives: 
  • Erkenntnisse: Bei diesem Projekt gibt es nur Gewinner. Der Berufsfischerverband erzielt Einnahmen aus der Vermietung seiner Räumlichkeiten, die Fischer steigern ihren Umsatz auch dank des Verkaufs ansonsten ungenutzter Fischarten, die Fischereitradition wird gestärkt. Das Restaurant ist erfolgreich und profitiert von seiner Lage und seiner touristischen Attraktivität.

  • Beitrag zu CLLD-Zielen: Wertschöpfung und Innovationsstärkung entlang der fischwirtschaftlichen Versorgungskette.

Funding

Total project cost €150 961,34
FLAG grant €52 856,47
  • EU contribution (EMFF): €44 911
  • Public contribution (regional): €7 945,47
Beneficiary contribution €98 104,87

Project information

Timeframe of implementation From Sep 2017 to Sep 2018
Sea Basins
Type of area
Theme

Beneficiary

Diverfun Safor SL

Visuals

Contact details

FLAG Contacts

Ms. Amparo Aleixandre
Spain
Publication date: 
19/09/2018
PDF Version