FARNET
Fisheries Areas Network

Good Practice Project

Denmark’s first open-water mussel farm

Country:
Region: 
Der Bio-Muschelzuchtbetrieb Kerteminde hat sich als erstes gewerbliches Unternehmen Dänemarks auf die Zucht von Muscheln im offenen Meer und deren Vermarktung spezialisiert. Die Betreiber wollen effizient und umweltfreundlich Qualitätsware erzeugen, die Meereswirtschaft in der Region stärken und Arbeitsplätze vor Ort schaffen.

Description

Die Kerteminde-Bucht weist zwar reiche Fanggründe auf, doch verliert die Fischerei in ihren Gewässern immer weiter an Bedeutung. Zur Lösung dieses Problems hat die FLAG Mank die Gründung des ersten dänischen Unternehmens gefördert, das Muscheln im offenen Meer züchtet (in Dänemark findet die Muschelzucht für gewöhnlich in Meeresarmen statt). Wegbereiter für das Projekt Kerteminde war eine Studie eines ortsansässigen Forschungsinstituts, aus der hervorging, dass die Gewässer rund um Kerteminde optimale Bedingungen für die Muschelzucht bieten. Deshalb wollen die Betreiber nicht erst wie üblich nach mehr als zwei Jahren, sondern schon in weniger als einem Jahr hochwertige Muscheln ernten.

Man erwartet von dem Projekt, dass es die Zusammenarbeit zwischen den einheimischen Unternehmen (Erzeugung, Verarbeitung, Verkauf) fördert, die Konjunktur im Fischereihafen ankurbelt und neue Arbeitsplätze schafft. Darüber hinaus kann die Muschelzucht  im offenen Meer die Wassergüte vor Ort verbessern helfen, denn zweischalige Weichtiere können dem Wasser dank ihrer starken Filtereigenschaften Stickstoff und Phosphor entziehen. Nicht zuletzt soll das Projekt die Verbraucher für den hohen Nährwert von Muscheln (viel Eiweiß, wenig Fett und hoher Anteil an Omega-3-Fettsäuren) sensibilisieren und hochwertige Veredelungsprodukte (beispielsweise mit Kräutern oder anderen saisonalen Zutaten verfeinerte Muschelkonserven) interessanter machen.

Results: 

Zunächst wurde im Jahr 2018 ein Pilotbetrieb zur Erprobung unterschiedlicher Muschelzuchtmethoden  errichtet. Er dient mittlerweile als Teststandort für die Entwicklung effizienter Seetang- und Austernzuchtmethoden. Von 2019 an wird die Muschelerzeugung ausgebaut. In Vollzeitäquivalenten gerechnet, sind bereits zwei Arbeitsplätze entstanden. Spätestens Ende 2020 soll der Vollbetrieb aufgenommen werden; man rechnet mit einer Jahresernte von 400 Tonnen Muscheln und umgerechnet fünf Vollzeitarbeitsplätzen. Darüber hinaus haben die an der Betriebsgründung Beteiligten auch an der Gründung von zwei weiteren Unternehmen mitgewirkt: Tangsnedkeren (Seetangproduktion) und BKS Aqua (Schwimmplattformen für Sport und Freizeit).

Transferability: 

Gewerbebetriebe zur Zucht von Muscheln, Austern und Seetang im offenen Meer lassen sich im Prinzip überall dort gründen, wo die Wassergüte eine effektive Erzeugung zulässt. Die vom Muschelzuchtbetrieb Kerteminde entwickelten Methoden könnten im Erfolgsfall von anderen Unternehmen, die Wirtschaft und Beschäftigung in ihrer jeweiligen Heimatregion stärken wollen, übernommen werden.

Lessons & contribution to CLLD objectives: 

Erkenntnisse: Eine ernstzunehmende Herausforderung ergibt sich in Gestalt jener Seevogelarten, deren Nahrungsspektrum Muscheln umfasst; Dies gilt insbesondere für Meerenten (vor allem Eiderenten). Der Muschelzuchtbetrieb Kerteminde erprobt gegenwärtig diverse Methoden zum Schutz seiner Bestände; die sich als wirkungsvoll erweisenden bieten sich natürlich zur Übernahme durch vergleichbare Unternehmen an.

  • Beitrag zu CLLD-Zielen: Wertschöpfung, Schaffung von Arbeitsplätzen, Nachwuchsgewinnung und Innovationsförderung auf allen Wertschöpfungsstufen von Fischerei und Aquakultur.

Funding

Total project cost €123 000
FLAG grant €53 600
  • EU contribution (EMFF): €24 900
  • Public contribution (national): €28 700
Beneficiary contribution €69 400

Project information

Timeframe of implementation From Mar 2018 to Feb 2020
Sea Basins
Type of area
Theme

Beneficiary

Kerteminde Muslinger IVS

FLAG

Contact details

FLAG Contacts

Mr. Anders Holmskov
+45 40 28 37 93
Denmark
Publication date: 
10/07/2019
PDF Version