FARNET
Fisheries Areas Network

Good Practice Project

Projekt "Meeresgärten"

Official Title: 
Havhaven Ebeltoft Vig
Country:
In Anlehnung an das weit verbreitete Schrebergartenmodell hat ein „Meeresgartenverein“ in Dänemark Gartenparzellen auf See ausgewiesen. Damit hat der Verein den Hafen von Ebeltoft zu neuer Blüte geführt und eine Lanze für regionale Meereserzeugnisse und Meerestradition gebrochen.

Description

Als der Hafen von Ebeltoft seine Bedeutung als Fischereihafen verlor, gründete sich im Jahr 2011 der Verein „Meeresgärten in Syddjurs“. Die Vereinsmitglieder wollten die Voraussetzungen zur Bewirtschaftung eines umweltverträglichen Meeresgartens schaffen, in dem die einheimische Bevölkerung in Hafennähe Krustentiere und Seetang züchten konnte. Dahinter stand das Bestreben, dem Fischereihafen unter Wahrung seiner Ursprünglichkeit zu neuer Blüte zu verhelfen sowie gleichzeitig die Wasserqualität zu verbessern und die Meeresumwelt zu schützen.

Die Vereinsgründung wurde von Fischern, einem Fischhändler, einem Restaurantbesitzer, einem Fotojournalisten, dem Umweltbeauftragten der Gemeinde, einem Biologen und anderen engagierten Bürgerinnen und Bürgern in die Wege geleitet. Im Jahr 2013 wurden die Meeresgärten angelegt und die notwendige Technik bereitgestellt,  unter anderem ein Boot für die Fahrt zu den Gärten. Die Kleingärtner durften selbst entscheiden, was sie in ihrer Parzelle auf welche Art und Weise züchten wollten. Durch die Zusammenarbeit mit anderen Vereinen sowie mit Institutionen und Unternehmen hat man den Nutzen des Meeresgartens maximieren und themenverwandte Kulturveranstaltungen auf den Weg bringen können.

Results: 

Das Projekt hat das Hafengebiet zu neuer Blüte geführt. Inzwischen züchten rund 80 Kleingärtner vorwiegend Muscheln, aber auch Seetang und Austern, und tauschen sich intensiv untereinander aus. Des Weiteren hat der Meeresgarten eine Verbesserung der Meerwasserqualität und die Gründung einer neuen Firma für „Superfood“ bewirkt, die Nahrungsergänzungsmittel aus Seetang herstellt.

Transferability: 

In Anlehnung an das Projekt sind in anderen Regionen Dänemarks vergleichbare Meeresgärten entstanden. Dazu haben die Meeresgärtner aus Ebeltoft mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung beigetragen. Für die FLAG können entsprechende Meeresgärten vielerorts ein Mittel zur wirtschaftlichen Erneuerung von Hafengebieten darstellen, insbesondere dort, wo die kommunalen Behörden für die Förderung derartiger Gemeinschaftsprojekte empfänglich sind.

 

Lessons & contribution to CLLD objectives: 

Anfangs verband man mit dem Projekt sowohl gewerbliche als auch soziale Ziele, weil es jedem Bürger offenstand. Die strengen Auflagen für Gewerbebetriebe führten jedoch letztlich dazu, dass die soziale Komponente die Oberhand gewann. Für andere Regionen, die einen Meeresgarten anzulegen wünschen, ist es wichtig, dass sie zunächst in Kenntnis bringen, welche anderen Stellen ein Nutzungsinteresse an demselben Meeresraum haben könnten, und frühzeitig in einen achtungsvollen Dialog mit ihnen treten. Wichtig ist auch die Kontaktaufnahme mit bestehenden Meeresgärtnervereinen, die ihr Wissen weitergeben können.

 

Die örtliche FLAG hat die Projektidee befürwortet. Die Projektkosten in Höhe von insgesamt 40.000 Euro wurden allerdings aus anderen Quellen gedeckt. Den Großteil übernahm die Gemeinde Syddjurs, da das Projekt einen positiven Beitrag zu Umweltschutz und Lebensqualität in der Gemeinde leistet.

Funding

Total project cost €40 000

Project information

Timeframe of implementation From Jan 2011 to Dec 2013
Sea Basins
Type of area
Theme

Visuals

Contact details

FLAG Contacts

Ms. Helle Breindahl
+45 20 55 33 05
Denmark
Publication date: 
15/09/2017
PDF Version